Neue Wege für die berufliche Vorsorge

Der ASIP hat einen Vorschlag für ein neues und schlankes BVG vorgelegt. Damit haben wir das Versprechen eingelöst, nicht nur die steigende Gesetzesflut zu kritisieren, sondern mit einem konstruktiven Vorschlag aufzuzeigen, wie es einfacher ginge. Die Regulierungsflut schränkt den Handlungsspielraum der Pensionskassen ein und führt zu suboptimalen Lösungen, die nicht im Interesse der Versicherten sind. Der ASIP ist darum der Auffassung, dass nur mit einer BVG-Neuformulierung zeitgemässe Rahmenbedingungen geschaffen, das Verständnis für die berufliche Vorsorge erhöht, Entscheidungsspielräume gewonnen und die Führungsverantwortung gestärkt werden können. Das sind die Ziele des Projekts:

  • Vorsorgeverständnis bei allen Mitarbeitenden schaffen
  • Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung aller Akteure definieren
  • Transparenz und Verständlichkeit für die Versicherten fördern
  • Vorsorgepläne ermöglichen, die auf realistischen Grundlagen basieren
  • die Durchführung vereinfachen und klare Strukturen schaffen

Der Gesetzesentwurf besteht aus 12 Teilen mit 46 Artikeln. Er befasst sich insbesondere mit der Struktur der beruflichen Vorsorge, den Grundsätzen der Führung, mit der Art und Weise der Information der Versicherten, der Ausgestaltung der Vorsorgepläne sowie der Kontrolle und Aufsicht.

Downloads

> «Neue Wege für die berufliche Vorsorge» als PDF