Kein neues Gesetz für die berufliche Vorsorge

25.09.2006

Missbräuche durch Stärkung der Führungsorgane bekämpfen

Von Hanspeter Konrad*

Verschiedene Parteien haben im Nachgang zur Swissfirst-Affäre griffigere Gesetze für die Kontrolle der Pensionskassen-Manager gefordert. Der Autor des folgenden Beitrages plädiert für eine Stärkung der internen Kontrollmechanismen. Gesetzesänderungen seien nicht nötig.  

* Hanspeter Konrad ist Direktor des Schweizerischen Pensionskassenverbandes ASIP und Mitglied der Eidgenössischen Kommission für die berufliche Vorsorge.  

Quelle: Neue Zürcher Zeitung, 25. September 2006

Übersicht