Der neue Partner in der beruflichen Vorsorge

09.01.1998

Die bisherigen fünf Pensionskassenverbände haben sich zum Schweizerischen Pensionskassenverband ASIP zusammengeschlossen.

Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP nimmt ab sofort seine Tätigkeit auf. Die bisherigen fünf Pensionskassenverbände haben sich Ende 1997 zum neuen Verband zusammengeschlossen. Der ASIP vertritt mehr als die Hälfte der rund 2.9 Millionen BVG-Versicherten. Als interimistischer Präsident bis zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung vom 13. März 1998 wirkt Dr. Hermann Walser. Die Geschäftsstelle wird von Gregor Ruh geführt. Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP ist der Partner für alle an der beruflichen Vorsorge interessierten Kreise. Mit den Sozialpartnern, den politischen Parteien, den Behörden und der Verwaltung strebt er eine konstruktive Zusammenarbeit an. Der ASIP setzt sich zum Ziel, die Kenntnisse über die berufliche Vorsorge zu fördern. Er engagiert sich für den regelmässigen Meinungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis, um innovative und praxisorientierte Lösungsvorschläge für die Zukunftsprobleme zu erarbeiten. Der Schweizerische Pensionskassenverband vertritt die Interessen und Anliegen seiner Mitglieder – Vorsorgeeinrichtungen und andere juristische Personen, die mit der 2. Säule eng verbunden sind – bei der Weiterentwicklung der beruflichen Vorsorge. Fünf ASIP-Kommissionen sind für die Aus- und Weiterbildung, die Öffentlichkeitsarbeit, die Verbandskassen, die öffentlich-rechtlichen und die privatrechtlichen Kassen zuständig. Die berufliche Vorsorge nimmt im schweizerischen System der sozialen Sicherheit einen zentralen Platz ein. Der rasche Wandel des Umfeldes erfordert ihre ständige Weiterentwicklung. Die demographische Entwicklung, die Flexibilisierung der Arbeitsverhältnisse, die wirtschaftlichen Veränderungen und der Wandel der Finanzmärkte verlangen nach neuen Antworten. Die Vorsorgeeinrichtungen wie auch der Gesetzgeber sind ständig herausgefordert. Die zahlreichen grundsätzlichen Fragen und die komplexen Probleme bei der praktischen Durchführung sollen sozialpartnerschaftlich und im Sinne einer freiheitlichen und dezentralen beruflichen Vorsorge gelöst werden. Hinweis für die Redaktionen: Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Gregor Ruh, Geschäftsstelle ASIP, unter Nummer 033 227 20 44 gerne zur Verfügung.


Übersicht