Eine starke Lobby für die berufliche Vorsorge

10.03.1998

Schweizerischer Pensionskassenverband für eine freiheitliche, dezentrale und selbstverantwortliche berufliche Vorsorge

An der konstituierenden Mitgliederversammlung vom 13. März hat der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP die Wichtigkeit einer freiheitlichen, dezentralen und selbstverantwortlichen beruflichen Vorsorge betont, die in einem ausgewogenen Drei-Säulen-Konzept eingebettet ist. Der ASIP fordert für die Vorsorgeeinrichtungen den nötigen Freiraum und die Selbstverantwortung, damit die Gestaltung und Fortentwicklung der beruflichen Vorsorge sozialpartnerschaftlich vorgenommen werden kann.

Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP zählt rund 1500 Mitglieder, darunter praktisch alle grösseren öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen aus allen Branchen und Regionen unseres Landes. Bei diesen Vorsorgeeinrichtungen sind etwa 2 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer versichert, was gut 2/3 aller in der 2. Säule versicherten Personen ausmacht. Diese Stärke und Bedeutung wird der ASIP nutzen, um seine Anliegen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verwirklichen.
Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP rügt die rein verwaltungsinterne Ausarbeitung eines ersten BVG-Revisionsentwurfes, ohne dass die vom Bundesrat eingesetzte Fachkommission für die berufliche Vorsorge gebührend miteinbezogen und die Vertreter der Vorsorgeeinrichtungen angehört wurden. Der ASIP fordert die Eröffnung eines ordentlichen Vernehmlassungsverfahrens, damit der staatliche Reglementierungsdrang in die von Art. 34 quater Bundesverfassung gezogene Grenze zurückgebunden werden kann. Es ist nämlich nicht primär Aufgabe des Gesetzgebers, sondern der Sozialpartner, die nötigen Änderungen und Anpassungen vorzunehmen. Der Gesetzgeber hat sich auf die Mindestanforderungen zu beschränken.

Die konstituierende Mitgliederversammlung wählte Herrn Dr. Hermann Walser, Rechtsanwalt in Zürich, zum Präsidenten. Er bekleidet gleichzeitig auch die Funktion eines Delegierten des Verbandes. Als Vizepräsidenten wurden die Herren Hans-Peter Konrad, Sulzer Management, Winterthur, und Dr. Jean J. Pfitzmann, Berater für Sozialversicherung und Rechtsfragen, Borex, gewählt. Als Geschäftsführer amtet Gregor Ruh.


Übersicht