Renten-Reform von Bundesrat Berset zielt in die richtige Richtung

21.06.2013

Medienmitteilung des Schweizerischen Pensionskassenverbands ASIP

Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP unterstützt die Stossrichtung der geplanten Reform der Altersvorsorge, die heute durch Bundesrat Berset veröffentlicht wurde. Der Verband schreibt, es handle sich um ein ganzheitliches Reformpaket, bei dem niemandem etwas weggenommen werde. Im Gegenteil gehe es um die Sicherung der langfristigen Stabilität unserer Altersvorsorge und um die Beendigung der ungerechten Umverteilung von Jung nach Alt im Bereich der zweiten Säule. 

Im Sinne der schon lange in der Bundesverfassung vorgesehenen Gleichstellung sei die geplante Angleichung der Rentenalter von Mann und Frau zielführend, insbesondere auch unter Beachtung der sehr langen Übergangsfrist. 

Notwendig sei auch die vorgesehene Senkung des Umwandlungssatzes. Die weiterhin ansteigende Lebenserwartung mache diesen Schritt notwendig. Denn bereits heute reiche das während eines normalen Arbeitslebens angesparte Kapital nicht mehr aus, um die Rente bis zum Lebensende zu finanzieren. Das fehlende Kapital werde der arbeitenden Bevölkerung quasi weggenommen und fehle nachher für die Finanzierung von deren Renten.  Für den ASIP sei es aber auch wichtig, dass eine Senkung des Mindestumwandlungssatzes sozialverträglich erfolgt. Zur Aufrechterhaltung des Leistungsziels (60% des letzten AHV Bruttolohnes) brauche es daher flankierende Massnahmen, die je nach Tempo der Senkung unterschiedlich zu definieren seien.

„Alle, die bereits jetzt aufgrund von Partikularinteressen das Paket angreifen, gefährden unser Rentensystem auf unverantwortliche Art und Weise. Sollten sie durchkommen, verlieren wir alle. Je später die Fehler im System korrigiert werden, desto schmerzlichere Verluste müssen die betroffenen Generationen in Kauf nehmen“, so der Direktor des Verbands, Hanspeter Konrad. Der ASIP fordert daher einen offenen, konstruktiven Dialog über eine nachhaltige, vertrauenswürdige und verlässliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge. Gefordert sind wir alle!

Weitere Auskünfte: 

Hanspeter Konrad, Direktor, ASIP
Telefon +41 43 243 74 15
E-Mailkonrad@asip.ch
ASIP, Kreuzstrasse 26, CH-8008 Zürich

http://www.mit-uns-fuer-uns.ch/blog
http://www.facebook.com/mitunsfueruns
http://twitter.com/pensionskassen


Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP mit Sitz in Zürich ist der Dachverband für über 1000  Vorsorgeeinrichtungen mit 2.5 Mio. Versicherten und einem verwalteten Gesamtvermögen von gegen 400 Mia. Franken. Der ASIP bezweckt die Erhaltung und Förderung der beruflichen Vorsorge auf freiheitlicher und dezentraler Basis und setzt sich für das Drei-Säulen-Konzept in ausgewogener Gewichtung ein.


Übersicht